FeatureHigh CarbHigh ProteinLow FatNach dem WorkoutRezepteSnacks

Gesunder Oreo Kuchen mit super Werten

August 6, 2015 0 Kommentare

Oreos sind laktosefrei, zudem haben sie im Gegensatz zu anderen Süßigkeiten dieser Art recht gute Werte. Natürlich sind sie dadurch nicht gleich gesund, allerdings ist es dieser Kuchen definitiv, den wir daraus machen werden! Wir haben Kidneybohnen – pflanzlicher Proteinlieferant, viel Magnesium, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen, dazu Ballaststoffe. Bananen – ebenfalls reich an Mineralstoffen und Ballaststoffen, zudem ein fantastischer Energielieferant, Magerquark für den hohen Proteinanteil und weiterere, gesunde Zutaten.

Zutaten (1 Kuchen)

Für den Teig

  • 1 ganzes Ei
  • 50ml Milch (Ich verwende Kokosmilch)
  • 30g Backkakao, am besten stark entölt
  • 1 Dose Kidneybohnen (ca. 250g)
  • 1 reife Banane
  • 1 EL Backpulver
  • 1,5 – 2g Cookies & Cream Flavouring (Alternativ kann auch Xucker oder Proteinpulver verwendet werden. Wichtig: Abschmecken!)

Für die Füllung

  • 500g Magerquark
  • Vanillearoma (Alternativ Flav-Drops Vanille)
  • 1,5 – 2g Cookies & Cream Flavouring (Alternativ kann auch Xucker oder Proteinpulver verwendet werden. Wichtig: Abschmecken!)
  • 6 zerbröselte Oreos (3 kommen stark zerbröselt direkt in die Füllung, 3 kommen am Ende leicht zerbröselt oben drauf)
  • 1 Päckchen Geliermittel (Ich verwende pflanzliches Agar)

Küchengeräte / Utensilien

Dauer: 30 Min Zubereitungszeit, ca. 3-4 Stunden Ruhezeit

Beginnen wir mit der Zubereitung. Heize den Backofen schonmal auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor, nimm Dir eine Schüssel und füge alle Zutaten für den Teig hinzu. Rühre die Zutaten mit einem Löffel vor, püriere diese nun ordentlich mit dem Stabmixer und schmecke die Masse mit dem Flavouring ab, bis die Süße Deinen persönlichen Geschmack erreicht. Fette nun beide Backformen mit ein klein wenig Olivenöl ein und füge bei beiden jeweils die Hälfte der Masse hinzu. Die Hälfte, die der Kuchenspringform hinzugefügt wird, ergibt den Boden des Kuchens, verteile diese gut über die ganze Fläche. Die andere Hälfte, die in die flache Backform kommt, wird zu Streusel verarbeitet, die später über den Kuchen verteilt werden. Stelle beide Formen für ca. 15-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Nun geht´s an die Füllung!

Nimm Dir einen kleinen Kochtopf, fülle ihn mit ca. 130ml Wasser und koche das Geliermittel auf. Bei Agar dauert das ca. 2 Minuten. In der Zeit fügst Du alle Zutaten für die Füllung in eine weitere Schüssel und verrührst die Masse gut. Auch hier ist es wichtig, dass Du am Ende mit dem Vanillearoma und dem Flavouring abschmeckst, bis die gewünschte Süße erreicht ist. Anschließend gießt du die Flüssigkeit mit dem Geliermittel in die Masse und rührst sie gut durch. Nun sollten die 15-20 Minuten vorbei sein und die Backformen können aus dem Ofen genommen werden.

Greife zunächst zur flachen Backform und kratze den Teig mit einem Koch- oder Rührlöffel ab, bis Du eine Masse an dicken Streusel hast. Auf dem Foto kann man die Form der Streusel ganz gut erkennen. Lasse sie nun abkühlen und nimm Dir die Kuchenspringform mit dem Kuchenboden. Dort kann nun die fertige Füllung großzügig aufgetragen werden. Auf die Füllung streust Du gleichmäßig die eben abgekratzten Streusel, zusätzlich kannst Du 3 weitere Oreos zerkrümeln und sie darüber streuen.

Fertig! Jetzt kann der Kuchen für ein paar Stunden in den Kühlschrank, bis das Geliermittel der Füllung eine wunderbare Konsistenz verleiht. Am besten bereitest Du ihn Abends vor und lässt ihn über Nacht kühlen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Nährwerte für den ganzen (!) Kuchen

Kalorien: 1175
Kohlenhydrate: 127g
Fett: 28g
Eiweiß: 95g

Fotos

oreokuchen

kuchen-weit

kuchen-nah

kuchenneu

Inspiration: Victors Fitnessküche

Das könnte Dir auch gefallen

Hat Dir das Rezept gefallen? Wir freuen uns über Dein Feedback!

Ich habe die Datenschutzbedingungen zur Kenntnis genommen