FeatureHigh ProteinLow CarbNach dem WorkoutRezepteSnacks

Saftige Protein Brownies

Juli 16, 2015 7 Kommentare

Protein Brownies mit einem geringen Anteil an Kohlenhydraten sind meistens dafür bekannt, ziemlich trocken zu sein. Ich verwende hier Fruchtmus aus Äpfeln und Pfirsischen, um sie schön saftig zu halten. Das Schöne: Auch wenn Äpfel und Pfirsische natürlich sehr lecker sind, möchte man sie ja eigentlich nicht im Schoko Brownie haben.Hier kann ich Dich beruhigen, man wird sie überhaupt nicht herausschmecken, alles ist schön schokoladig. Hier das Rezept:

Zutaten (ca. 18 Brownies)
  • 30g Schwach entölter Kakao ohne Zuckerzusätze (ich verwende den von Alnatura)
  • 200g Fruchtmus (Ich verwende Odenwald Obstpause Apfel & Aprikose, normales Apfelmus tut es auch)
  • 25g Mandelmehl (Alternativ tut es sicher auch Dinkel- oder Vollkornmehl)
  • 1 ganzes Ei
  • 2 Eiklar
  • 1 Stück (10-15g) Zartbitterschokolade (Ich verwende 72%tige von Lindt. Wer es noch schokoladiger möchte, kann hier natürlich auch mehr verwenden. Meiner Meinung nach reichen 15g vollkommen)
  • 5 EL Xucker (Ich hab hier Xucker Light verwendet, also Erythrit. Natürlich kannst Du auch andere Süßstoffe verwenden. Die besten Erfahrungen hatte ich geschmacklich jedoch bei weitem mit Xucker Light)
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 40g Whey-Protein in der Geschmacksrichtung Schokolade (Ich verwende Impact Whey Protein von myprotein.com im Geschmack Cremige Schokolade und hab damit super Erfahrungen gemacht)

Dauer: 10 Min Zubereitungszeit, 20 Minuten Backzeit

Das Rezept an sich ist denkbar einfach. Nimm Dir eine Schüssel und füge alle Zutaten hinzu, abgesehen von der Zartbitterschokolade. Verühre die Masse gut, bis sie cremig wird. Nun zerbrichst Du die Zartbitterschokolade in ganz kleine Stücke / Streusel und rührst sie hinzu. Jetzt kann die Masse in eine Backform gegossen, schön verteilt und auf 180 Grad Umluft für ca. 20 Minuten gebacken werden. Nach dem Backen schneidest Du die Brownies in 18 Stücke und stellst sie für 1-2 Stunden in den Kühlschrank. Guten Appetit!

PS: Vorsicht beim Herausnehmen aus der Backform, am besten fettest du sie vorher leicht (!) ein.

Nährwerte pro Stück (ca. 15g)

Kalorien: 35
Fett: 1,19g
Kohlenhydrate: 1,92g
Eiweiß: 3,49g

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

Freefriend 28. November 2015 at 9:01

Hey,
würde die morgen gerne mal nachbacken, allerdings als Muffins. Meinst du das geht den Teig einfach einzeln in Muffinformen zu geben oder ändert das ggf. etwas an der Backzeit, oder verklebt?

greez

Antworten
Freeletics Rezepte 28. November 2015 at 10:55

Hey 🙂

Das sollte kein Problem darstellen. Ich würde sie eventuell ein wenig länger backen, da musst Du Dich wahrscheinlich einfach herantasten. Viel Erfolg!

Antworten
Freefriend 28. November 2015 at 12:20

Danke dir, werde Berichten 😉

Antworten
Daniel Marx 13. März 2016 at 13:32

Heute gemacht als snacks für zwischendurch und bin begeistert. Schön locker und nicht so gummiartig wie andere Rezepte. Habs gleich weiterempfohlen, Danke

Antworten
Freeletics Rezepte 14. März 2016 at 10:03

Hey Daniel, super!! Freut mich, dass sie dir schmecken! 🙂

Antworten
Pia 25. August 2017 at 12:30

Hey,
Habe ewig nach proteinbrownies gesucht für ein brownie – kürbispüree Tiramisu Rezept und habe sie heute direkt gemacht. Sind richtig lecker, schön saftig und um einiges besser als normale brownies!! Werde sie nur noch nach diesem Rezept backen. Absolut weiterzuempfehlen (Vorallem bei den Werten :))

Antworten
Konny 4. August 2018 at 15:04

Ich habe sie eben gebacken, super locker, super lecker. Ich habe jeweils 1 Esslöffel des Teigs in Silikonmuffinförmchen gepackt, lassen sich gut auslösen. Gab genau 15 Stück. Danke für das tolle Rezept.

Antworten

Hat Dir das Rezept gefallen? Wir freuen uns über Dein Feedback!

Ich habe die Datenschutzbedingungen zur Kenntnis genommen